Rap it!

Rap it!“

Ein Rap-Austauschprojekt mit Jugendlichen aus Buch, Weißensee und Pankow-Zentrum

„Rap it“ ist ein Rap-Austauschprojekt mit Jugendlichen mit und ohne Migrations- oder Fluchtgeschichte aus verschiedenen Stadtteilen Pankows. Es wurde ins Leben gerufen, um Jugendlichen mehr Möglichkeiten zur Verwirklichung mit ihrer Rap-Musik zu geben und die inhaltliche Auseinandersetzung über Rap-Texte unter den Jugendlichen zu befördern. Erreicht wird dies über einen Austausch auf mehreren Ebenen.

Erstens kommen Jugendliche aus verschiedenen Stadtteilen Pankows bei Rap-Workshops zusammen. Sie lernen sich untereinander und die Rap-Musik der anderen kennen und tauschen sich sowohl informell als auch gemeinsam mit den Workshopleiter*innen/Profis über ihre Musik aus.

Zweitens findet ein Erfahrungsaustausch unter den Jugendlichen als auch mit den Profis hinsichtlich des Produzierens von Rap-Musik statt. Die Jugendlichen erfahren beispielsweise was sie bei der Verwendung von Beats zu beachten haben oder wo sie ihre Musik aufnehmen, wo sie auftreten oder mit wem sie an ihrer Musik nach den Workshops weiter arbeiten können. Dieser Austausch wird durch den gegenseitigen Besuch der Jugendlichen in den verschiedenen Jugendeinrichtungen befördert, in denen unterschiedliche materielle als auch personelle Ressourcen für die Jugendlichen zur Verfügung stehen. Zu diesem Austausch zählt auch die Jugendlichen zu sensibilisieren, welche Schritte bewältigt werden müsse, um in das Musikgeschäft einsteigen zu können.

Drittens kooperieren über das Projekt verschiedene Pankower Kinder- und Jugendeinrichtungen, deren Mitarbeiter*innen über die gemeinsame Umsetzung des Projektes von den Möglichkeiten für ihre Jugendlichen rund um das Thema Rap-Musik in den anderen Einrichtungen erfahren und ihre Jugendlichen besser darüber informieren können. Derzeit beteiligen sich an dem Projekt der Kinderclub “Der Würfel”, die Jugendfreizeiteinrichtung “Der Alte”, das OC23, der Mahler20 und das Jugendkulturzentrum M24.

                

                       


AKTUELLE WORKSHOPS:

Der Jugendclub “Mahler 20” wird am 5. und 6. November von 14 bis 20 Uhr einen Rap-Contest durchführen. Am Tag vorher, am 4. November, können außerdem Jugendliche, die sich für Tontechnik und Kameraführung interessieren, im “Mahler20” eine Einführung in diese Gebiete erhalten und sich anschließend bei den darauffolgenden beiden Rap-Contest-Tagen darin üben. Bei Interesse an dem Rap-Contest oder der Kameraeinführung bitte an das Team vom “Mahler20” wenden: mahler20@yahoo.de, 0178 4810184.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STATTGEFUNDENE WORKSHOPS:

In der Zeit vom 7. bis 20. Juni 2021 finden die nächsten Rap-Workshops statt. Wählt einen der folgenden Profis beziehungsweise Workshops aus und meldet euch an. Die Workshops mit jedem Profi sind jeweils für 4 Tage in zwei verschiedenen Jugendclubs geplant. Die Workshops finden coronakonform in Kleingruppen statt. Es muss jeden Tag vor dem Workshop ein Corona-Test gemacht werden.

Anmeldung: info@bildungsverbund-buch.de oder 0159 04523057

   


Am 27. und 28. November 2020 konnten sich die jungen Rapper*innen bei der Jahresabchlussveranstaltung “Rap it – Get real!” im OC23 in Berlin-Weißensee auf der großen Bühne in ihrer Bühnenperformance üben und mehr über die Organsiation eines Auftritts erfahren. Hierzu durchliefen sie an zwei Tagen in Kleingruppen à maximal vier Jugendlichen die folgenden fünf Stationen, um sich auf die Abschlusspräsentation zum Ende der Workshops vorzubereiten.

1. Performance-Übung und Bühnenperformance: Die jungen Rapper*innen performten ihre Songs auf der Bühne und erhielten im Anschluss vom Workshopleiter Shoob und den anderen Jugendlichen aus ihrer Gruppe ein Feedback zu ihrer Performance.

2. Textbearbeitung, Song Arrangement & Freesyle: Je nach Können der Teilnehmer*innen schrieben diese entweder mit Fatima neue Songtexte oder pfeilten an ihren bereits bestehenden Texten oder sie übten sich mit Tiertar im Freestyle.

3. Live Version Recording im Studio: Im Tonstudio hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit mit Alban ihre Musik zu bearbeiten bzw. eine Live-Version eines ihrer Songs aufzunehmen. Es wurden zum Beispiel Add-Lips in ihre Songs eingebaut. Außerdem konnten auch neue Vocals aufgenommen werden.

4. DJing: Beim Musikproduzenten und DJ Markus gaben die Jugendlichen ihre Beats für den Auftritt zum Abschluss ab. Dieser prüfte mit den Jugendlichen zunächst, ob diese freie Beats für ihre Songs nutzen. Bei Interesse der Jugendlichen erklärte er ihnen wie sie selber Beats bauen können. Abschließend sprach er mit den Teilnehmer*innen die Reihenfolge ihrer Songs für den Auftritt und den Zeitpunkt ihres Auftritts ab.

5. Live-Tontechnik und Licht-Pult: Während eine Workshopgruppe sich auf der Bühne beim Performen ihrer Songs übte, schaute eine andere Workshopgruppe den Veranstaltungstechnikern Nico und Yannic bei der Ton- und Lichttechnik über die Schulter und konnte im Anschluss Fragen zur Bühnentechnik stellen.

Zum Abschluss der zwei Workshoptage performten die jungen Rapper*innen dann bis zu drei ihrer Songs live auf der großen Bühne im OC23 vor allen anderen Teilnehmer*innen und Projektbeteiligten sowie ein paar Zuschauer*innen, wobei sie durch drei Kameras gefilmt wurden.

 


Am 21. und 22. August 2020 lernten sich junge Rapper*innen aus Berlin-Buch und Berlin-Weißensee erstmals im Rahmen von Rap-Workshops in der Jugendfreizeiteinrichtung „Der Alte“ in Berlin-Buch kennen. Mit den Profis Fatima, Tierstar, Markus und Shoob wurde an Texten gefeilt, neue Texte geschrieben, eigene Beats produziert und sich im Freestyle geübt. Außerdem konnten die jungen Rapper*innen mit unserer Fotografin Maude professionelle Fotos von sich machen lassen, die sie nutzen können, um sich und ihre Musik bekannter zu machen. Am Ende des letzten Workshoptages trauten sich manche der Jugendlichen auch ihre Musik zu präsentieren.

Hier findet ihr ein paar Fotos zu den Workshoptagen: